nachhaltiger Haushalt startet mit Minje Maid
Den Haushalt von Plastik befreien. Leg los!

Plastik, ade.

Nina Fehrmann
Nina Fehrmann

Inhaltsverzeichnis

Wie du deinen Haushalt vom Plastik entwöhnst

Nachhaltiger Haushalt startet hier!
Kann man komplett plastikfrei leben, so ganz schnell?

Klar.  Endet meist in Chaos, Geldverschwendung, Hektik und zum Schluss gesellt sich der Frust dazu.
Komm', lies dir unsere Tipps durch, damit du Schritt für Schritt nachhaltig, mit längerer Freude nämlich, deinen Haushalt oder deine Gewohnheiten veränderst.

Wir Fehrmanns von Minje Maid sind seit einigen Jahren nachhaltiger unterwegs und natürlich gibt es bei uns Plastik im Haushalt. Warum wollen dann ausgerechnet wir dir was von Plastikentwöhnung erzählen?

Nur ein paar Schritte

Ganz einfach, weil wir wie viele andere mitten in der Umgewöhnung oder auch Entwöhnung sind. Komplett auf Plastik können wir nicht verzichten, allein schon wegen unserer Musiksucht, die mit Plastikgeräten funktioniert. Der eine oder andere Gegenstand wurde jedoch ziemlich schnell gegen Glas, Holz oder Metall ausgetauscht. Zusätzlich halten wir an der Idee fest, dass wir nicht alles und sofort in den Müll werfen müssen, um unseren Alltag nachhaltiger zu leben.
Warum etwas "entsorgen", was einwandfrei seinen Zweck erfüllt?
Also, wir sind nur ein paar Schritte in unserer Reise weiter und können dir nicht nur diese typischen Tipps geben, was unbedingt ausgetauscht werden muss. Nein, bei uns gibt es zusätzlich was für deinen Kopf, der gerne mit dem "hauseigenen" Gewohnheitstier kuschelt, um bloß nicht aus der Routine auszubrechen. Könnte ja unbequem oder ungewohnt sein.

Schließ die Augen und sehe es

Damit meinen wir, dass wir instinktiv oder vom Bauchgefühl her sehr gut wissen, wo und womit wir beginnen wollen, wenn es um die Umsetzung von Plänen denken. Niemand mag es kompliziert, sondern einfach. Wenn du jetzt direkt die Augen kurz schließt und an einen Gegenstand denkst, du direkt ohne viel Aufwand gegen etwas Nachhaltiges austauschen möchtest, wird dir mit hoher Wahrscheinlich direkt etwas einfallen. So alt der Spruch auch ist: Warum in die Ferne schweifen, das Gute liegt so nah.

Gewohnheitstier austricksen

Wir Menschen mögen Gewohnheiten, das gibt vielen ein Gefühl von Sicherheit. Jedoch geben wir einer Gewohnheit allzu gerne die Macht über unseren Alltag. Diese Macht hat ein Gesicht, und zwar das deines Gewohnheitstieres. Manche nennen es Faulheit, Bequemlichkeit. Es ächzt immer auf, wenn etwas verändert werden könnte. Ja, nicht, dass es direkt passiert, sondern könnte. Deswegen ist wichtig, dass du eine Kleinigkeit innerhalb weniger Minuten zum Austauschen erkennst und so bald wie möglich + sinnvoll austauscht. Der Vorteil der Wechselaktion muss für dich direkt merkbar sein. Ob es eine Zeitersparnis ist, das Design des Gegenstandes oder die gefühlte Erleichterung, dass Nachhaltigkeit im Alltag tatsächlich einfach umzusetzen ist. Denk dran: Es muss zu deinen Gewohnheiten passen, in deinen Alltag und dir von Nutzen sein. Nebeneffekt wird sein:

Dem Gewohnheitstier klappt vor Erstaunen der Unterkiefer runter, weil sich im Tagesablauf nichts ändert, sondern nur die Optik - aber dein Gefühl ist anders.

Tausche aus, aber kein Plastik

Richtig gelesen. Du tauschst viel mehr ein doofes Gefühl gegen ein gutes ein. Du sparst dir das neue Kaufen ein oder verbindest Arbeitsschritte miteinander. Oder du bist sonst wie effizienter. Oder, weißte was? Du hast richtig Spaß, ja Freude an einer Veränderung! Yeah! Tschakka, damit wird dein Gewohnheitstier leise oder sogar stumm.

5 Gegenstände, die in die Wechselstube dürfen

Träume mit uns
direkt zur passenden Podcastfolge

Plastik, ade. Folge 07/22
Plastik, ade. In dieser Folge werden wir gemeinsam träumen. Stelle dir vor, dass dein Morgen plastikfrei beginnt.Nina stellt dir vor, was anders sein kann.Vielleicht ist das eine oder andere für dich eine Idee, um in die Umsetzung zu kommen.- unbezahlte Werbung - Wir geben euch nur Tipps!Für Wissen…
Nachhaltigkeit im Alltag für Anfänger von Minje Maid! Auch als Podcastfolge für unterwegs.

Schlusswörter

Wenn du anfängst, etwas in deinem gewohnten Haushalt, der an deinen Alltag angepasst ist, zu verändern - dann gelassen bitte umsetzen. Hektik und Maßlosigkeit beim Entsorgen von Plastik ist nicht angebracht. Es ist sogar nicht nachhaltig.

  • Du nimmst dir eine handvoll Gegenstände und oder Gewohnheiten vor, die du recht einfach plastikfrei ersetzen kannst.
  • Erfreue dich an dem Spaß, der plötzlich in deinen Alltag kommt, weil dein Kaffee besser schmeckt oder du nicht mehr beim Schranköffnen von Plastik erschlagen wirst, sondern in Vorratsgläsern deinen Vorrat direkt sehen kannst.

P.S. Wir haben noch mehr für dich, nachhaltiger leben für Einsteiger - nachhaltiger Haushalt startet mit Minje Maid!

Kostenlose Infos gibt es hier im Blog.

Folge uns auf Instagram

Abonniere unseren Podcast

Linkliste für Umsetzungswütige:

  • nachhaltige Matratze hier
  • nachhaltige Hausschuhe hier
  • Bambuszahnbürste hier
  • Zahnputztabletten hier

Unbezahlte Werbung, wir haben nichts davon und geben euch nur Tipps.

Folge uns gerne auf Instagram:

Intagram - ein Klick und du wirst zu unserem Kanal weitergeleitet.

Oder melde dich bei unserem Newsletter an:

Nachhaltig leben für Einsteiger - nachhaltiger Haushalt startet mit Minje Maid

Nachhaltigkeit Tipps

Nina Fehrmann

Moin Moin, ich bin verantwortlich, dass es diesen Blog gibt. Denn nachhaltiger Haushalt muss dringend alltagstauglicher verbreitet werden.